Als heranwachsende werde ich die andere, die poetische Welt nie haben, ich täusche sie nur vor.
Mein Vortäuschen von poesiebehauptenden Floskeln ist ein Ausdruck des Ahnens, eine Gewolltheit von etwas, das ich noch nicht erlebt habe. (mein Doppelleben als Herranwachsende)

Kommentare:

  1. Soll das bedeuten, dass Poesie eine Angelegenheit der Erfahrung ist?.....Das bringt mich zum-an die Decke starren (so denke ich nach).
    Erfahrungen sind denke ich schön, weil man so den Worten noch mehr Ausdruck verleihen kann, aber die Fantasie ist doch die wirkliche halbe Miete.....Korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege, Poesie ist nicht mein Metier....

    Die Jugend besitzt Flügel, deren Federn die Poesie und deren Nerven die Phantasie sind.
    Khalil Gibran

    AntwortenLöschen
  2. Ja, eine Angelegenheit der Erfahrung.
    Aber Erfahrung nicht im Sinne von Erfahrenheit,sondern Poesie die einem widerfährt.
    Mir ist bewusst nie viel Poesie widerfahren, dir etwa?
    Und dennoch kann ich im nachhinein darin leben wenn ich möchte.

    Aber ist das Poesie? Der Ausdruck meiner Traumwelt?

    Poesie ist auch nicht mein Metier...

    AntwortenLöschen
  3. Nein, mir ist nie bewusst Poesie widerfahren. Poesie ist für mich von allem etwas, es kann ein Bild sein, eine Emotion, ein Gefühl, eine Fantasie oder auch ein Gedanke......Es geht nicht um das Wort, sondern um das was es vermittelt, in meinen Augen.

    Wir reden nicht von Einhörnern und fliegenden Schweinen, wenn wir von einer Traumwelt sprechen, sondern vielmehr vieleicht einer Welt in der ich nicht mit dem Strom schwimmen muss um Freunde zu haben bzw. ich zu jederzeit frei bestimmen kann was ich tue und denke und was nicht, ohne dafür von der großen Masse heruntergestuft zu werden.

    Das was mir aber durch deine Worte widerfährt ist Poesie, deswegen dachte ich es wäre dein Bereich. Pardon

    AntwortenLöschen
  4. Du hast nicht Unrecht und auch reden wir nicht von Einhörnern oder fliegenden Schweinen.
    Aber es ist doch ungewiss von was jeder für sich träumt, möglicherweise träumt der ein oder andere fiktiv.

    AntwortenLöschen
  5. Das mit den Schweinen war etwas übertrieben. Einige meiner Träume sind reine Fiktion......Es sind aber schöne Gedanken.....

    Der Text ist trotzdem schön geschrieben und regt einen zum Nachdenken an.

    AntwortenLöschen